Das Kleid ist „schlecht“ geworden…

.. und damit ist nicht die Optik gemeint. Diese ist ja ohnehin subjektiv, aber kann ein Kleid schlecht werden? Ja es kann, dazu später mehr.

Für das bekannte Märchen Frau Holle von den Brüdern Grimm gibt es ein Outfit, das für zwei wichtige Figuren aus der Geschichte steht und darunter ist nicht die alte Dame mit den großen Zähnen. Goldmarie und Pechmarie bilden den Kern der Erzählung. Die eine fleißig, die andere faul. Beide bekommen was sie verdienen. Ob es nun schöner ist mit flüssigem Gold oder flüssigem Pech überschüttet zu werden, lassen wir einmal dahin gestellt. Die Kernaussage des Märchens ist wesentlich tiefgründiger. Gemeinsam mit der tollen Fotografin Desiree Buchwald, gehen wir dem Märchen auf den Grund.

Eine Interpretation auf der Seite von Märchenapfel besagt:

„Die Entwicklung zur Frau ist der Weg in ihre eigene Mitte, zu ihrem innersten Kern, zum kleinen Haus der Frau Holle, wie dieser Ort im Märchen genannt wird. Wer diesen Weg geht, findet zu seinem Gleichgewicht. Er kommt in Einklang mit sich selbst und Unzufriedenheiten verschwinden. Innere Leere füllt sich auf. Eine Frau wird kraftvoll und fröhlich und kann aus ihrer innersten Mitte heraus leben.“

Daraus lässt sich verstehen, dass jede Frau beide Seiten in sich trägt, die der Pechmarie und die der Goldmarie, sie entscheidet selber, welchen Weg sie wählt. Den anstrengenden ohne zu wissen ob es sich lohnt oder den einfachen, in der Hoffnung und dem Glauben, dass es gut belohnt wird. Das Outfit beinhaltet ebenfalls diese beiden Seiten, zur einen Hälfte Gold, zur anderen Pechschwarz. Desirees Idee:  zwei Models tragen das selbe Kleid, eine verkörpert die goldene Marie die andere die schwarze Marie. In dem Fotostudio von Christoph Siegert können wir der „Kunstserie“ gestalt geben. Wir verbinden Kunst mit Kunst und Kunst. Der Hintergrund der Bilder ist einfach und genial, Wärmedecken werden mit schwarzem Lack besprüht.

Das Künstlerduo ADAMEVA ist geschaffen für die Darstellung unserer Interpretation und wir sind überglücklich Larissa Kerner und Mary Suberg für dieses besondere Shooting zu gewinnen. Die beiden kreativen Mädels bringen gute Laune und jede Menge Elan mit. Und auch wenn sie schon einiges erlebt haben, diese Art von Shooting ist auch für sie neu. Zudem kommt Mary zum ersten Mal in den Genuss mit flüssigem Latex übergossen zu werden. Beide ziehen das gleiche Kleid an, Larissa zeigt die Vereinigung aus Gold- und Pechmarie, Mary zeigt die dunkle Seite des Kleides.

Aleksa verwirklicht sich in künstlerischer Präzisionsarbeit mit Blattgold und goldenem Haarspray.

Pech für beide Marie’s, das Kleid ist leider „schlecht“ geworden… Es besteht aus Flüssiglatex, ein Naturprodukt, der schwarze Anteil beginnt sich aufzulösen und wie Kaugummi zu verkleben. Die Elastizität lässt nach und es reißt. Für dieses Shooting mit dem Kleid nehmen ADAMEVA einiges auf sich. Das klebrige Zeug bleibt an der Haut hängen, zum Glück nicht für die Ewigkeit, wie es das Märchen beschreibt. Jedoch hat sich der Einsatz mehr als gelohnt, vielen Dank für ein erneut großartiges Shooting mit einem einzigartigen Team!

Pin It on Pinterest

Share This