Wir brauchen einen Matratzenladen…

.. sowas wie Matratzenconcord oder in der Art.
Das
war die Ansage von Christoph Siegert, den man inzwischen getrost alsMärchenfotografierexpertenbezeichnen kann. Bereits zum vierten Mal setzen wir eine der vielen Geschichten gemeinsam um.

Natascha Ochsenknecht ist die Prinzessin auf der Erbse, wir kennen uns noch gar nicht persönlich. Wie findet sie das wohl, in einem Matratzendiscounter ins Schaufenster zu steigen, mit möglichst vielen Rabattschildern um sich herum? Das frage ich Binh Nguyen von Bluesparrow, der mir den Kontakt zu der Berliner Autorin und Designerin herstellt. Auf den ersten Blick findet Natascha es schon schräg. Aber wenn man sich die Gedanken von Christoph genauer betrachtet, dann macht es irgendwie Sinn.

Die Prinzessin auf der Erbse aus dem Märchen von Hans Christian Andersen wird einer Prüfung unterzogen. Sie steht in der Öffentlichkeit, ständig den Blicken der Gesellschaft ausgesetzt und muss sich als würdige Prinzessin behaupten. Da auch RTL sich zu dem Fotoshooting anmeldet, ist wohl erwiesen, dass Natascha ebenfalls dauernd in der Öffentlichkeit präsent ist. Matratzen als Bettersatz, ein grüner Gymnastikball als Erbse, das Schaufenster verdeutlicht die ausgesetzten Blicke. Diese kommen dank Andy Korb direkt aus Berlin, mit Kind und Kegel wird der Kreuzberger Matratzenconcord belagert. Uwe Marcus Rykov hat den Laden für uns ausfindig gemacht und alles vorbereitet. Einer Prüfung werden wir dann auch unterzogen. Bei Ankunft im Discounter kommt heraus, der Laden schließt um 18:30 und der Mitarbeiter hat auch keine Möglichkeit länger zu bleiben, er fliegt noch an dem Abend in den Urlaub. Der Filialleiter ist bereits im Urlaub… Keine Chance, wir bekommen ein straffes Zeitfenster, Natascha ist wie ursprünglich geplant um 16:00 da und um 18:30 muss alles wieder so aussehen wie zuvor!

Das ist eigentlich utopisch, zumal auch RTL gerne noch ein Interview mit Natascha hätte. Starke Nerven beweist in diesem Moment Christoph, kriegen wir hin! Aleksa und ich wissen bereits aus Erfahrung, dass Christophshootings gerne auch mal 1-2 Stunden länger als geplant verlaufen… Insgeheim sehen wir da einige Schwierigkeiten auf uns zukommen. Aber dann klappt alles wie an der Schnur gezogen! Alle laufen zur Höchstform auf, Aleksa kann jetzt auch bei laufender Kamera mit eingebautem Interview von Natascha schminken, Christoph und Torben haben das Set komplett vorbereitet. Calumet sponsert erneut für diesen exklusiven Shootingtag Licht und Blitz. Der Laden ist nicht wiederzuerkennen. Auch Benni der Verkäufer packt mit an, immer noch ungläubig uns rechtzeitig wieder los zu sein.

Das Outfit ist wie für Natascha gemacht, hoheitlich betritt sie ihre Bühne: Das Schaufenster; dieGafferstaunen nicht schlecht… Ein großer Spaß, der nach 15 Minuten von Christoph festgehalten ist. WOW! Wir haben es tatsächlich geschafft und es bleibt noch genügend Zeit für Extrainterviews. Um Punkt 18:30 verlassen wir einen ordentlich wieder aufgeräumten Matratzenconcord. Noch an diesem Abend suchen Christoph, Aleksa und ich gemeinsam das finale Bild in der gemütlichen VIP Lounge des andel’s Hotel in Berlin aus, wo wir dann glücklich alle Fühler von uns strecken und auf den gelungenen Tag anstoßen können. Danke an Natascha, die so wunderbar, natürlich und sympathisch dieses Märchenshooting der etwas anderen Art gemeistert hat. An Sophie von Bluesparrow, die eigentlich nur mal kurz vorbeischauen wollte und dann auch gleich auf dem Märchenbild verewigt wird und natürlich Andy Korb, Uwe Marcus Rykov und Matratzenconcord. Danke an das andel’s für die wunderbare Herberge, und Q10 Magic Power für das schöne Präsent womit wir Natascha glücklich machen konnten.

Pin It on Pinterest

Share This