Völlig zerlumpt und verschmutzt schrubbt Aschenputtel den Toiletten-boden, streng bewacht von der Stiefmutter.

Die Clubbesitzerin hält große Stücke auf ihre eigenen beiden Töchter. Um Aschenputtel noch mehr zu demütigen wirft sie ihr Kronkorken zum Sortieren auf den Tanzboden. Irgendwann reicht es Aschenputtel.

Sie besitzt noch ein Kleid ihrer verstorbenen Mutter. Von dem mühsam ersparten Geld kauft sie sich Table Dance Schuhe. So zurechtgemacht erkennen ihre Stiefschwestern sie nicht, als sie tanzend an der Stange alle Blicke auf sich zieht. Ein Gast schaut ganz besonders hin, er möchte sie unbedingt kennen lernen. Doch Aschenputtel verschwindet genauso schnell, wie sie erschienen ist. Nur ein Schuh bleibt zurück. Wehmütig sitzt er an der Bar mit ihrem Schuh in der Hand. Auch die schöne Tänzerin auf dem Tresen kann ihn nicht ablenken. Und das Warten hat sich gelohnt! Als Aschenputtel wieder kommt, um ihren Schuh zu holen, treffen sich ihre Blicke, sie sind endlich vereint.

Womit könnte eine Märchen-Shootingserie besser starten als mit dem schönen Märchen Aschenputtel der Brüder Grimm? Die Schauspielerin Birte Glang und ihr Mann André, bekannt als MOGUAI, sind nicht nur im wahren Leben ein Traumpaar. Birte ist das Aschenputtel und die böse Stiefmutter, André ihr Prinz. Wendy Brown und Desiree Buchwald geben den Stiefschwestern Gestalt.

Ausgedacht und umgesetzt wurde die Geschichte von dem bekannten Hamburger Fotografen Christoph Siegert. Wir lernten uns bereits im Jahr 2007 durch ein Katalogshooting meiner ersten Kollektion für die Behindertenwerkstatt „Stiftung Mensch“ kennen. Der Kontakt ist nie abgerissen und wir haben nun endlich die Gelegenheit ein ganz besonderes Projekt gemeinsam zu gestalten. Um die Geschichte von Aschenputtel zu transportieren brauchen wir einen Club mit Tanzstange und Schuhe… . Nicht irgendwelche Highheels, sondern “GoGo Dance Plateaux ich brech mir alle Knochen Schuhe”. Ist der Schuh gläsern, golden oder strassüberzogen? Zur Sicherheit werden alle Varianten organisiert und ausgeliehen. Das NOHO passt perfekt, ein Hamburger Edelclub am Ende der Reeperbahn. Zwei Wochen bangen, ob wir dort unsere Geschichte erzählen können, haben sich letztlich ausgezahlt. Birte und André kommen extra aus Berlin angereist und werden von Aleksa in wahre Märchengestalten verwandelt. Desiree Buchwald macht aus dem “Blut im Schuh” ein Still-Kunstwerk.

Wir sind gespannt und in froher Erwartung auf die Ergebnisse unseres allerersten Märchenshootings!

 

Pin It on Pinterest

Share This